Montag, 2. Juli 2018

Das HelpPhone – Teil 2: Beispielablauf im Notfall

In dieser Serie möchten wir Ihnen über mehrere Beiträge hinweg die Vorteile und Eigenschaften unseres HelpPhone Notfalltelefons sowie die Leistungen unseres Angebots vorstellen. Teil 2 befasst sich mit dem beispielhaften Ablauf eines Notrufs und dessen Bearbeitung.

Im folgenden Beispiel zeigen wir Ihnen, was passiert, sobald ein Alarm mit dem HelpPhone oder dem Notrufanhänger ausgelöst wird. Anhand der dargestellten Abläufe sehen Sie, wie die angebundene 24-Stunden-Notrufzentrale in einem beispielhaften Fall handelt und wie sie schnell und zuverlässig entsprechende Hilfsmaßnahmen einleiten kann.


Schritt 1: Sie knicken unterwegs mit dem Fuß um und können anschließend nicht mehr aufstehen

Schritt 1

Eine unglückliche Verletzung beim Spaziergang gehört noch zu den harmloseren Unfällen, die Ihnen dennoch das Leben im Alltag erheblich erschweren können. Allein im Jahr 2014 wurden über 46.500 Menschen im Alter von mindestens 65 Jahren bei Verkehrsunfällen verletzt, davon knapp 1.000 tödlich. Mit dem HelpPhone möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, diese Zahlen zu senken und Ihnen unterwegs ein Stückchen mehr Sicherheit mitzugeben.

Schritt 2: Sie lösen über den SOS-Notfallknopf des HelpPhones oder des Notfallanhängers einen Notruf aus

Schritt 2

Nach der Betätigung des SOS-Notrufknopfes läuft ein fünfsekündiger Countdown ab. Innerhalb dieser kurzen Spanne können unbeabsichtigt ausgelöste Notrufe noch abgebrochen werden. Nach dem Countdown erschallt ein lauter Alarm und ein Mitarbeiter der Notrufzentrale meldet sich sofort zurück, während das Gerät in den Lautsprechmodus wechselt, damit Sie den Mitarbeiter der Zentrale gut verstehen können.

Schritt 3: Die Notrufzentrale führt eine Lokalisierung des Signals durch und benachrichtigt Rettungskräfte

Schritt 3

Zu den Aufgaben der Notrufzentrale gehört unter anderem die Beruhigung des Betroffenen, die Ortung des Alarmsignals bzw. des Telefons und seines Trägers, die Benachrichtigung der nächstgelegenen Hilfsleitstelle bzw. der je nach Fall erforderlichen Rettungskräfte, sowie die auf Wunsch sofortige Benachrichtigung Ihrer Vertrauenspersonen. Über das bundesweite Netzwerk der Notrufzentrale lässt sich ein möglichst naher Rettungsdienst finden.

Schritt 4: Rettungskräfte treffen rechtzeitig am Unfallort ein und leisten erste Hilfe

Schritt 4

Die Notrufzentrale weiß dank Ihrer zuvor angegebenen Informationen zu Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand, ob im Notfall spezielle Medikamente verabreicht werden müssen oder beispielsweise eine gefährliche Beeinträchtigung wie Hämophilie (Bluterkrankheit) vorliegt. Dies teilt der Notrufmitarbeiter dem Notdienst mit, damit er am Unfallort sofort entsprechend handeln kann und eine bestmögliche Erstversorgung gewährleistet ist.


Mehr Informationen erhalten Sie auf der offiziellen HelpPhone-Webseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Beiträge